DSL Navigation

 

Worauf man bei DSL achten sollte

Zunächsteinmal ist es von Nöten, sich bei seinem Telefonanbieter über die Verfügbarkeit von DSL in seiner Region zu informieren. Dazu reicht meist schon ein Anruf bei einem DSL Anbieter aus. Dort erfährt man dann auch auf Anfrage, wie groß die Bandbreite der

    verfügbaren DSL Leitung ist. Zum Beispiel: stehen nur 1000 kbit/s zur Verfügung lohnt es sich nicht, einen Anschluß mit 6000 kbit/s zu bestellen. Als nächstes sollte man sich im Klaren sein, was für einen DSL-Anschluß man überhaupt nutzen möchte. Will man über die DSL Leitung auch telefonieren, sollten mindestens 2000 kBit/s über die DSL Leitung übertragen werden können. Bei einer geringeren Bandbreite kann es zu Problemen mit der Sprachqualität kommen. Angeboten werden immer mehr DSL Telefon-Flatrates. Die Mehrkosten für eine solche Telefonflatrate liegen bei den meisten DSL Anbietern zwischen drei und zehn Euro pro

Monat. Je nach Telefonvolumen kann damit bares Geld gespart werden. Wobei wir schon beim nächsten Schritt wären.

Welchen DSL Tarif sollte man wählen?

Über zwei wesentliche Punkte sollte man sich bei der DSL Tarifwahl im klaren sein: Wie oft möchte man das Internet benutzen und wie lange möchte man sich im Internet aufhalten? Diese Kriterien beeinflussen die DSL Tarifwahl entscheidend.

Angeboten werden: zeitbeschränkte DSL Tarife, datentransferbeschränkte DSL Tarife oder ein Mix aus datenbeschränkt und zeitbeschränktem Tarif und DSL Flatrates.

Je nachdem welche Surfgewohnheiten man hat, sollte man sich für einen DSL Tarif entscheiden.

Sollte man sich für WLAN oder DSL Kabel entscheiden?

Wir kommen nun zum letztem Problem: WLAN oder DSL Kabel? Der Vorteil von WLAN liegt klar in der Mobilität von DSL. Dies trifft hauptsächlich zu, wenn man mit einem Laptop im Internet surft. Der Nachteil von WLAN ist der durch die Funkwellen verursachte Datenverlust. Dieser ist zwar auch bei Benutzung des DSL Kabels vorhanden - aber bei weitem nicht so groß wie bei WLAN. Letztlich liegt die Entscheidung bei dem DSL Nutzer selber.